Das Otto Modersohn Museum Tecklenburg bleibt zunächst geschlossen


Die NRW-Landesregierung hat bekannt gegeben, dass Museen unter bestimmten – sehr eng gefassten – Bedingungen wieder öffnen dürfen, und auch wir sind in die Planungen gegangen, wie wir den Bestimmungen zur Erstellung eines Sicherheitskonzeptes gerecht werden können.
Zu unserem großen Bedauern mussten wir jedoch zu der Einsicht gelangen, dass in unserem vergleichsweise kleinen historischen, denkmalgeschützten Haus nicht die räumlichen Voraussetzungen gegeben sind, um die nötigen Abstandsregeln gewährleisten zu können.
Die Raumkapazitäten lassen nicht hinreichend Ausweichflächen und Wartezonen zu. Genauso muss der personelle Aufwand zur Beaufsichtigung der Abläufe im richtigen Verhältnis stehen. Hinzu kommt, dass unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen fast alle, hinsichtlich der Altersstruktur, zu der sogenannten Risikogruppe der über 65-Jährigen gehören.
Die Vorstände des OMMT e.V. und des Förderkreises haben somit schweren Herzens beschlossen, das Museum zunächst weiterhin geschlossen zu halten.
Andere kleinere Museen haben ähnliche Probleme, die Vorgaben adäquat umsetzen zu können und öffnen auch noch nicht.
Der Schutz und die Sicherheit unserer Mitarbeiter*innen und Besucher*innen stehen für uns an erster Stelle, sodass wir die Corona-Lage noch weiterhin abwarten möchten, bevor wir den Museumsbetrieb wiederaufnehmen werden.

Öffnungszeiten

ab 1. November
Fr. 14.30 – 18 Uhr,  Sa. & So. 11 – 18 Uhr
Feiertags geöffnet, außer am 24., 25. und 31. Dezember
Neujahr 14.30 – 18 Uhr


Jeden ersten Sonntag im Monat bietet das Otto Modersohn Museum Tecklenburg eine öffentliche Führung durch die Ausstellung an.

MUSEUMS-FÜHRUNG IM OMMT

Sie haben Interesse an einer geschlossenen Führung
im Otto Modersohn Museum?

NEUES